*Das Foto wurde 2019 zu Beginn der Weiterbildung aufgenommen.

Das Ausbildungszentrum für Pflegeberufe (AZP) Lippstadt entlässt 23 pädagogisch weitergebildete Praxisanleiter/-innen in die berufliche Praxis. Weitergebildet wurden die Absolventen aus den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege und operationstechnische Assistenz.

Die 23 Absolventen wurden insgesamt in über 300 theoretischen Stunden ausgebildet und schlossen ihre Weiterbildung erfolgreich mit einer Facharbeit zum Thema „Anleitungskonzept“ und einer mündlichen Prüfung in Form eines Kolloquiums mit medialer Unterstützung erfolgreich ab.

Von den 23 Absolventen befinden sich 6 Teilnehmer außerdem in der pädiatrischen intensiv- und anästhesiepflegerischen Fachweiterbildung. Die Inhalte der berufspädagogischen Weiterbildung zur Praxisanleiterin / zum Praxisanleiter im Umfang von 300 Stunden wurden in die Module der Fachweiterbildung integriert und von der zuständigen Behörde anerkannt, so dass auch die Fachweiterbildungsteilnehmer nach nun einem Jahr, zusammen mit allen anderen Teilnehmern, den Abschluss zum/zur Praxisanleiter/-in erhalten. Im Sommer 2021 werden Sie dann das Staatsexamen zum/zur Fachgesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in für pädiatrische Intensivpflege und Anästhesie absolvieren.

Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Richtlinien des Bundesministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, wurde ein Teil der theoretischen Inhalte mittels „Homeschooling“ vermittelt. Die Abschlussprüfungen fanden unter Einhaltung der hygienischen Vorgaben des Bundesministeriums, dank eines speziell entwickelten Hygienekonzeptes des AZP, statt.